Naturpark nagelfluhkette - Immenstadt/Hittisau

Wo die Alpen beginnen, der Bodensee nah ist und ein besonderes Gestein die Landschaft prägt liegt der Naturpark Nagelfluhkette.

 

An der Schnittstelle zwischen Bregenzerwald und Allgäu hat sich über viele Jahrhunderte hinweg eine großartige Kulturlandschaft entwickelt, welche 2008 die begehrte Auszeichnung Naturpark erhielt. Heute beteiligt sich 15 Gemeinden am ersten länderübergreifenden Naturpark zwischen Österreich und Deutschland.

Schützen und nützen ist typisch für Naturparke, die zu den international anerkannten Schutzgebieten gehören. In ihnen ist der Mensch kein Störfaktor, sondern unverzichtbarer Bestandteil der Natur- und Kulturlandschaft. Um die Juwelen des Naturparks zu erkunden gibt es vom Naturpark Nagelfluhkette zahlreiche tolle Materialien – vom Tourenbuch bis hin zum Tier- und Pflanzenführer mit saisonalen Highlights. Erhältlich bei allen Tourismusbüros in den NP-Gemeinden.

Wandern im Naturpark Nagelfluhkette
Felsen aus „genageltem Stein“ und bunte Bergblumenwiesen, reißende Wasserfälle und seltene Tiere – in der Nagelfluhkette gibt es unendlich viel zu entdecken. Die Aussichten von den Gipfeln und Graten sind grandios und alleine für sich schon eine Tour wert. Aber das Großschutzgebiet zwischen Iller und Bregenzerach bietet noch mehr. Ob mit den Rangern (http://www.nagelfluhkette.info/ranger/) oder Naturparkführern, auf spannenden Naturparkwegen oder auf eigene Faust lohnt sich auf die kleinen oder auch großen „Sehenswürdigkeiten“ am Wegesrand zu achten! Auf 25 ausgewählten, einheitlich beschilderten Wanderungen lassen sich die schönsten Naturerlebnisplätze im Naturpark erkunden.